Pferdezucht | Rechtsanwalt für Pferderecht
PFERDEZUCHT: Abstammungsnachweis | Pferd

Dem Tierzuchtgesetz ist nicht zu entnehmen, dass Abstammungsnachweise für Fohlen (hier: Haflinger) von Züchtervereinigungen nur für solche Pferde erteilt werden dürfen, in deren Zuchtgebiet diese Fohlen auch gezogen sind. Vielmehr sind auch andere anerkannte Zuchtorganisationen berechtigt, solche Abstammungsnachweise auszustellen. Dies gilt selbst dann, wenn solche Pferde, die bereits auf der Grundlage des Zuchtprogramms einer anerkannten Züchtervereinigung als zu Zuchtzwecken ungeeignet ausgesondert worden sind. Erforderlich, aber auch ausreichend für die Eintragung anderer Pferde in das Zuchtbuch ist vielmehr, dass sichergestellt ist, dass Aufzeichnungen gleicher Qualität und Zuverlässigkeit von einem Mitglied eines anderen Zuchtverbandes geführt wurden und die Abstammung zuverlässig und gründlich überprüft wurde. Bundesgerichtshof

PFERDEZUCHT: Hoher Anspruch an Pferdezuchtverband
Eine Züchtervereinigung im Sinne des Tierzuchtgesetzes hat bei der Führung des Zuchtbuches eine quasi-amtliche Stellung. Sowohl nach europäischem als auch nach nationalem Recht ist es ein wesentliches Anliegen, dass die Grundsätze, die von der zuchtbuchführenden Pferdeorganisation aufgestellt werden, auch eingehalten werden.

Dies kommt in den Regelungen des Tierzuchtgesetzes darin zum Ausdruck, dass der Zuchtverband zur ordnungsgemäßen Führung der Zuchtbücher und zur Eintragung bei Vorliegen der abstammungsgemäßen Anforderungen verpflichtet ist und deshalb der Aufsicht durch die zuständige Behörde unterliegt. Diese besondere Stellung der Zuchtorganisation rechtfertigt es daher, auch einen hohen Maßstab beim Wettbewerb mit anderen Züchtern anzulegen. Bundesgerichtshof
PFERDEZUCHT: Zuchtbescheinigung gehört dem Verband der Pferdezucht
Der Käufer eines Pferdes und jetzige Eigentümer des Pferdes hat gegen den Besitzer der Pferdepapiere einen Anspruch auf Herausgabe der Zuchtbescheinigung des Pferdes. Diese Zuchtbescheinigung gehört nämlich dem ausstellenden Pferdezuchtverband. Deshalb kann ein Pferdepensionsbetreiber an solchen Dokumenten, die ihm der Vorbesitzer ausgehändigt hatte, kein Pfandrecht ausüben, wenn der Voreigentümer das Pensionsentgelt nicht bezahlt hat. Der jetzige Eigentümer des Tieres hat vielmehr einen klagbaren Anspruch auf Herausgabe dieser Zuchtbescheinigung Landgericht Augsburg
PFERDEZUCHT: Ohne Papiere hat das Fohlen weniger Wert
Werden im Rahmen einer Deckgemeinschaft zur Züchtung von Araberpferden Abstammungsnachweise ausgestellt, nicht aber an den berechtigten Pferdehalter ausgehändigt, so hat das gezüchtete Fohlen einen wirtschaftlich geringeren Wert, der als Schadenersatz vom Fohlenhalter gegen den zurückhaltenden Gesellschafter der Deckgemeinschaft geltend gemacht werden kann. Der Schaden besteht dann in der Differenz des Verkehrswertes des Fohlens mit und ohne Abstammungsnachweis durch die Deckbescheinigung. Oberlandesgericht München
PFERDEZUCHT: Zuchtbescheinigung
Ein Pferdezüchter, der nicht Mitglied eines Züchterverbandes ist, hat gegen diesen Verband keinen Anspruch auf Erteilung einer Zuchtbescheinigung für seine Stutfohlen. Damit wurde die Klage eines Pferdezüchters abgelehnt, der für seine reinrassigen Fohlen eine Zuchtbescheinigung eingeklagt hatte. Nach der Entscheidung des Gerichts kann die Eintragung in das Zuchtbuch bei einer staatlich anerkannten Zuchtorganisation nur ein Mitglied stellen. Die Züchtervereinigung ist damit nicht lediglich ein Registrierungsverein für irgendwelche Tiere, sondern die Zuchtbuchorganisation für solche Mitglieder, die die Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft erfüllen und deren Tiere hinsichtlich der Abstammung den Anforderungen für eine Eintragung entsprechen. Landgericht Itzehoe
PFERDEZUCHT: Verweigerte Eintragung ins Zuchtbuch | Schadensersatz
Verweigert eine Züchtervereinigung dem Halter eines gekörten Hengstes die Eintragung in das Zuchtbuch, dann macht sich die Züchtervereinigung schadenersatzpflichtig und muss dem Hengsthalter Schadenersatz für entgangene Deckgelder leisten. Bundesgerichtshof

Weitere interessante Urteile unter: DER TIERANWALT

Aktuelle Rechtstipps und Urteile Tierrecht/ Pferdezucht unter:


Facebook: ANWALT FÜR PFERDERECHT / PFERDEZUCHT


Google+: 
https://plus.google.com/+Tierrecht-anwaltDe

Twitter: 
https://twitter.com/anwaltTierrecht

Pinterest:
https://www.pinterest.com/tierkanzlei/



Rechtsanwalt für Pferdezucht
Anwalt für Pferderecht
Andreas Ackenheil

Raiffeisenstrasse 23 a

55270 Klein-Winternheim / Mainz

Tel.: 0 61 36 / 76 28 33

Fax: 0 61 36 / 76 32 91

Email:
info@tierrecht-anwalt.de

Kanzlei für Tierrecht Anwalt für Pferdezucht Impressum